Die Gold Kreditkarte
© Proxenos GmbH
Meine Karte
Direkt zum Vorteil

Über die Kreditkarte

Was steht da eigentlich?

Kaum jemand weiß, wie Kreditkarten eigentlich aufgebaut sind und was die Informationen bedeuten, die man auf der Vorder- und Rückseite der Karte sieht. Wir schaffen Klarheit, damit Sie in Zukunft wissen, was es mit EMV-Chip, Kartennummer und Magnetstreifen auf sich hat.

Was befindet sich auf der Vorderseite Ihrer Karte?

Vorderseite der Gold Kreditkarte
© Bayern Card-Services/Proxenos GmbH

1. Chip
Der EMV-Chip dient dazu, Transaktionen mit der Bank abzuwickeln und soll auf lange Sicht den Magnetstreifen auf der Kartenrückseite ersetzen, der die gleiche Funktion hat. Der Chip bietet zusätzliche Sicherheit zum Magnetstreifen und macht die Eingabe einer PIN bei Käufen erforderlich. EMV steht übrigens für die Unternehmen, die für diese Entwicklung verantwortlich sind: Europay International, MasterCard und VISA.

2. BIN-Code-Auszug
Diese vier Ziffern sind Teil des Bank Identification Number Codes und dienen der Identifikation der Kreditkartengesellschaft und des Institutes, in dem die Karte ausgegeben wurde.

3. Gültigkeitsdatum
Hier sehen Sie, bis zu welchem Monat in welchem Jahr Ihre Karte gültig ist. Achtung: Das Datum bezieht sich lediglich auf die Karte, nicht jedoch auf den Kreditkartenvertrag.

 4. Kreditkartengesellschaft
Bekannte Kreditkartengesellschaften sind unter anderem VISA und MasterCard. Von welcher Gesellschaft Ihre Karte ist, können Sie anhand des Logos erkennen.

5. Kartennummer
Auf jeder Kreditkarte befindet sich eine zwölf- bis 16-stellige Nummer, die für die Identifikation Ihrer Karte zuständig ist. Diese Nummer setzt sich aus je vierstelligen Blöcken zusammen und beinhaltet den BIN-Code (Bank Identification Number) und die Kontonummer.

6. Name des Karteninhabers
An dieser Stelle ist vermerkt, wer der Besitzer der jeweiligen Karte und somit die zu Zahlungen berechtigte Person ist.

Was befindet sich auf der Rückseite Ihrer Karte?

Rückseite einer Kreditkarte
© Proxenos GmbH

7. Magnetstreifen
Der Magnetstreifen ist eine Art Vorgängermodell des EMV-Chips und gilt als weniger sicher. Dennoch ist er auf vielen Karten zusätzlich enthalten, unter anderem weil sich die Umstellung auf den Chip noch nicht in allen Ländern, beispielsweise in den USA,  vollständig durchgesetzt hat.

8. Unterschriftsfeld
In diesem Feld steht Ihre Unterschrift, um Sie als Kreditkarteninhaber zu bestätigen.

9. Kartenprüfnummer (CVV2/CVC2 Sicherheitscode)
Bei dem Unterschriftsfeld befindet sich auch die drei- beziehungsweise vierstellige Zahlenkombination, die Ihrer Sicherheit dient, besonders beim Bezahlen im Internet. Es kann vorkommen, dass Sie dazu aufgefordert werden, diese Nummer einzugeben, um nachzuweisen, dass Ihre Karte auch wirklich existiert.

10. Auszug Kreditkartennummer
Die letzten vier Ziffern Ihrer Kreditkartennummer sind ebenfalls bei dem Unterschriftsfeld zu finden und sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Übrigens: Die Optik von Kreditkarten ist in der ISO Norm ISO/IEC 7810 festgelegt, sodass sie, wie Ausweiskarten generell, international genormt ist.

Meine Karte

Shoppingportal

Wer seine Karte kennt, kann sicher shoppen

Was die vielen Symbole und Zahlen auf Ihrer Kreditkarte bedeuten, ist manchmal gar nicht so einfach zu verstehen. Dafür ist das Einkaufen mit ihr umso leichter. Tolle Möglichkeiten finden Sie zum Beispiel auf dem Shoppingportal der Sparkasse. Bei einem Einkauf mit der Gold Kreditkarte winken Ihnen attraktive Cashback-Vorteile sowie Sofortrabatte, die Ihnen über 800 Shoppinganbieter aus unterschiedlichsten Bereichen zur Verfügung stellen. 

*Die Leistungen können je nach Sparkasse variieren.