Mikrofon
© Lukas Gojda/stock.adobe.com
Kultur & Genuss

Musicals

Das Musical, ein ewiger Evergreen

Laut Definition ist ein Musical eine Form des zeitgemäßen Musiktheaters, das üblicherweise in zwei Akten aufgeführt wird. Dabei wird die Handlung mittels Gesang, Tanz, Schauspiel und Musik erzählt. Doch auch wenn bereits die Opern im Barock einige dieser Elemente aufwiesen, ist das Musical nicht einfach eine Weiterentwicklung von Oper oder Operette beziehungsweise Singspiel, sondern eine ganz eigenständige Gattung.

New York, London, Hamburg

Das moderne Musical, so wie wir es heute kennen, entstand in den 1920er-Jahren am New Yorker Broadway und hatte 1927 mit „Show Boat“ seinen großen Durchbruch. Von dort schwappte es in kürzester Zeit über den großen Teich ins Londoner West End. Beide Städte gelten bis heute als ausgewiesene Musikmetropolen. Hier haben sich zum Teil reine Musical-Theater etabliert. In Deutschland gilt Hamburg als die Musical-Stadt, aber auch in Berlin, Stuttgart und München etwa finden sich renommierte Theater, in denen sich manche Musicals über Jahre auf der Bühne halten.

The Show must go on

Ob Drama, Komödie oder Schauspiel – mit Musik lässt sich jeder Stoff besser verpacken. Dabei sind Musicals keineswegs immer die leichte Muse, als die sie gelten. So manches Stück birgt ernste Botschaften. So setzte sich etwa „Hair“ mit den Problemen der Jugendlichen in den Endsechziger Jahren und dem viel kritisierten Vietnamkrieg auseinander.

Regelrechte Hits

Zu den bekanntesten Musicals zählen unter anderem: „West Side Story“ (1957), die „Rocky Horror Show“ (1973), „Cats“(1981),  „Das Phantom der Oper“ (1986) oder „Mamma Mia!“ (1999). Einige davon werden bis heute aufgeführt.

Manche dieser Musicals schafften es auf Grund ihres großen Erfolgs sogar ins Kino. Es gibt aber auch Musicals, die nie auf eine Bühne gebracht wurden, sondern reine Filminszenierungen sind. Wie etwa „Mary Poppins“ (1964) oder im Jahr 2016 „La La Land“. Auch das ist ein Indiz dafür, dass sich diese Art der Aufführung großer Beliebtheit erfreut. Nicht ohne Grund bieten einige Reiseveranstalter eigens Musical-Trips an, wie etwa DERTOUR. Warum also nicht eine Städtetour mit musikalischem Programm verbinden?