Farben und Pinsel
© bukhta79/stock.adobe.com
Lifestyle & Wohlfühlen

Bringen Sie Farbe in Ihr Zuhause

Jetzt wird es bunt!

Wer frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen möchte, kann dies mit einer neuen Wandfarbe ganz leicht und sehr individuell machen. Dabei sollte man beachten, welche Farbe zu einem Raum und den jeweiligen Menschen passt. Denn Farben wirken auf uns – sie beruhigen oder heitern auf, entspannen oder regen an. Das weiß man seit Jahrtausenden. Wie viele Unternehmen und Innenarchitekten können auch Sie die Wirkung der Farben in Ihrem Zuhause ganz einfach nutzen:

Weiß ist nicht gleich Weiß

Weiß steht laut Farbenlehre für Reinheit, Klarheit und Leichtigkeit. Weiß macht Räume größer aber oft auch kälter. Wer Weiß mit Gelb oder Braun zu einem Eierschalen- oder Cremeton mischt, erhält mehr Wärme und dennoch die Ruhe, die ein weißer Raum ausstrahlt und die Gestaltungsfreiheit, die er dadurch gibt. Weiß ist zudem der perfekte Partner für jede andere Farbe.

Gelbes Leuchten

Die strahlende Leuchtkraft von Gelb passt grundsätzlich in nahezu jeden Raum. Es stärkt die Lernfähigkeit und Konzentration und ist daher ideal für ein Arbeitszimmer oder die Wand vor dem Schreibtisch. Seine Leuchtkraft wirkt auch dann noch, wenn es zart abgetönt wird.

Orange macht munter

Als Farbe der Freude entspannt Orange und regt gleichzeitig an. Orange wirkt laut Farbpsychologie angstlösend – man findet die Farbe deshalb häufig beim Zahnarzt. Zuhause eignet sie sich sehr gut für Flure und Esszimmer, wo sie Hemmungen abbaut und die Kommunikation anregt.

Rote Power

Sie ist die Farbe mit der meisten Energie und wirkt anregend und stärkend – auch auf die Leistung und den Willen. Rot steht zudem für Aktivität und Sinnlichkeit. So ist ein knallig-roter Wandabschnitt im Arbeitszimmer perfekt, sich immer wieder pushen zu lassen. Im Wohnzimmer kann ein warmes Rot den Kuschel-Faktor erhöhen.

Zimmer mit roter Wand
© arsdigital/stock.adobe.com

Lila in allen Schattierungen

Violett oder Pflaumenblau haben eine mystische, inspirierende Ausstrahlung. Sie wirken, vor allem in Kombination mit Grau, Gold oder Silber, edel und luxuriös. Lila kann aber auch die Psyche positiv beeinflussen, denn sie beruhigt das Nervensystem. Überall, wo schnell stressige Anspannung herrscht, ist diese Farbe ideal.

Kühle Ruhe in Blau

Die Farbe der Ruhe und der Stille passt wunderbar ins Bad oder ins Schlafzimmer. Fast noch besser sind in letzterem allerdings Türkistöne aufgehoben, denn sie lösen zusätzlich Spannungen und fördern den Schlaf.

Grün zur Entspannung

Alle Grüntöne schaffen Balance und Harmonie und bringen dadurch Entspannung. So kann die Farbe Grün im Kinderzimmer als Teppich oder Wandfarbe wertvolle Dienste leisten.

Kinderzimmer mit grünen Wänden
© richman21/stock.adobe.com

Erdende Beige- und Brauntöne

Warm, wohnlich und natürlich: Braun oder Beige vermitteln Behaglichkeit und Sicherheit. Im Wohn- oder Esszimmer sowie in der Küche sind sie deshalb besonders gern gesehen. Sie sind ideale Gegenspieler für rote und blaue Farbelemente.

Edles Grau

Egal ob anthrazitfarben oder Lichtgrau – alle Grau-Nuancen sind edel und elegant. Das neutrale Grau bringt jede andere Farbe zum Leuchten. Je dunkler das Grau, umso kräftiger darf die jeweils andere Farbe sein.

Noch ein Tipp fürs Streichen: Eine einzelne farbige Wand wirkt eleganter, wenn man rundherum einen schmalen Streifen abklebt und diesen weiß lässt.